Aktuelles

NewsBanking, 11. August 2017

Neue Features für die PASS SolutionWorld Banking

For a Better Digital World

Die Digitalisierung treibt die Verwandlung ganzer Branchen voran. Und in diesem Zuge wird es gerne prophezeit – das Ende der Banken. Keine Frage, der Druck neuer Player und der Regulierungsbehörden wächst. Wir sind jedoch davon überzeugt, dass der Finanzdienstleister von heute auch der von morgen sein kann. Die Zukunft ist vor allem von der Fähigkeit der Bank-IT abhängig, den Digitalisierungsgrad von Produkten, Services und Prozessen zu steigern. Es geht darum, Straight-Through-Processing-Raten zu erhöhen und die End2End-Supply-Chain auszuweiten. Die Bank der Zukunft ist ein Echtzeitunternehmen, in dem der Anteil an manuellen Tätigkeiten auf Change-Prozesse reduziert wird. 

Eine Zukunftsvision, die seit Jahren unter dem Begriff Realtime Enterprise diskutiert wird und deren Anforderungen in unserem Produktportfolio abgebildet sind. Gleichwohl stellt sie – aufgrund der hohen Änderungs- und Innovationsdynamik – auch an uns immer wieder neue Aufgaben: Im Rahmen der Produktstrategie „For a Better Digital World“ haben wir unsere SolutionWorld Banking in den letzten Monaten um zahlreiche Features erweitert. Diese sollen:

  1. Die Einsatzoptionen granularisieren, um dezidierter und flexibler auf die Kundenwünsche eingehen zu können.
  2. Die Nutzung von Engines und Services flexibilisieren, um unterschiedlichen Organisationen gerecht zu werden.
  3. Die Lösungsbereitstellung vereinfachen und nutzerorientiert gestalten.
  4. Die Produktkonfiguration in die Hände der Kunden legen, um und ihnen so die schnelle Realisierung neuer Produkte zu erleichtern.
  5. Das Lösungsangebot verbreitern, um auch weniger häufig auftretende Prozess- und Verwaltungsfragen in die Automation einzubeziehen.
  6. Die PASS-Lösungswelt durch die Einbindung von Partnerprodukten abrunden.

1. Einsatzoptionen granularisieren

Nachdem unsere Lösungswelt bereits seit Jahren beliebig „gepackaged“ werden kann, haben wir sie nun nochmals in acht dezidierte Engines zerlegt, die als separate Lösungsbausteine angeboten werden:

  • Accounting Engine
  • Payment Engine
  • Deposit Engine
  • Loan Engine
  • AML Engine
  • Risk Engine
  • Archive Engine (Data Viewer)
  • Security Engine
  • Product Engine (siehe Punkt 4)

Darüber hinaus arbeiten wir schon an der nächsten Stufe der Granularisierung im Sinne von Microservices: Zum einen können wir so noch genauer und flexibler auf die Wünsche unserer Kunden eingehen und zum anderen Einsatzoptionen in weiteren Branchen erschließen. So kommt unser IBAN-Konverter heute u.a. bei Industrieunternehmen, in der Versicherungswirtschaft und in der Telekommunikationsbranche zum Einsatz. Unsere Cross-Platform-Technologie versetzt uns dabei in die Lage, diese dedizierten Services auf beliebigen Plattformen auszuliefern.

2. Nutzung von Engines und Services flexibilisieren

Um unterschiedlichen Organisationen gerecht zu werden, wurde die SolutionWorld Banking um eine Prozessmaschine ergänzt. Diese macht es zukünftig möglich, beliebige Services zu reihen, sie zu überwachen, Workflows dynamisch zu steuern (organisations- oder auch lastgetrieben) sowie End-to-End-Prozesse zu überwachen und deren Durchlaufzeiten zu ermitteln.  

3. Lösungsbereitstellung vereinfachen

Zur Vereinfachung der Lösungsbereitstellung wurde ein Package Composer erstellt, der es ermöglicht

  • benötigte Engines und deren Komfortausprägung zu definieren,
  • hieraus ein Zugangssystem (Kacheln) zu bauen,
  • komplexere Prozesse als Kachelzugang vorzubereiten und dem User als „Under Construction“ zu präsentieren (obwohl unter der Haube noch nichts läuft),
  • sofern gewünscht, eine zentrale Security bereitzustellen und
  • damit ein Single Sign-on über unterschiedliche Plattformen zu unterstützen.

4. Die Produktkonfiguration in die Hände der Kunden legen

Mit unserer neuen Product Engine bieten wir erstmalig eine Lösung an, die es unseren Kunden erlaubt, beliebige Bankprodukte (Konto-, Einlagen- und Kreditprodukte) frei zu definieren. Der Entwicklungsprozess eines neuen Produktes ist damit kürzer als der Marketingprozess. Im Bereich Kreditprodukte ist die Maschine bereits bei zwei Kunden im produktiven Einsatz – bei einem weiteren Kunden, der ein internationales Kreditportfolio managed, im Test.

Einer der Kunden strebt dabei an, sämtliche Kreditprozesse automatisiert – also ohne Personaleinsatz – durchzusteuern und damit eine vollständige Digitalisierung der Kreditprozesse zu erreichen. Die ersten Ergebnisse sind hier sehr vielversprechend. Gleichwohl setzen alle drei Kunden derzeit noch die Laufzeit- und noch nicht die Konfigurationsmaschine ein. Die Gründe liegen in der Komplexität der Konfigurationsprozesse, die augenblicklich noch einen Prozess der Vereinfachung durchlaufen. Hier sollen zukünftig intelligente Agenten (Wizards) Abhilfe schaffen.

5. Lösungsbreite steigern

Um auch weniger häufig auftretende Prozess- und Verwaltungsfragen in die Automation einzubeziehen, haben wir unsere Engines und Services verbessert:

  • Accounting Engine

    • Automatische Zuordnung von Kontobewegungen zu offenen Posten im Kreditoren- und Debitorenbereich (MT940 Matching) über einen Betrags- und Patternaffinitätsalgorithmus
    • Mahnwesen nicht mehr nur für säumige Kreditnehmer, sondern für das gesamte Rechnungsbuch
    • Nebenbuch für Investitionsgüter mit integrierter Zuordnung von Abschreibungen auf die Bilanzkonten
    • Inventarisierung mit Lokalisierung

  • Risk Engine

    • Risikotragfähigkeit
    • Stressszenarien für Adressrisiken und Marktpreisrisiken
    • Geschäftsentwicklungsanalysen
    • Bestandsanalysen
    • Risikovorsorge
    • Liquiditätsanalysen

  • Archive Engine (Data Viewer)

    • Generierung einer intuitiv nutzbaren Benutzeroberfläche zur Selektion und zum Browsing beliebiger Datenbestände (Beherrschbarkeit von Big Data)
    • Historisierung von Datenhaushalten und Entlastung operativer Systeme

  • Banking API 

    • Öffnung unserer Services für FinTechs
    • Verbesserung der Integrationsfähigkeit von Fremdmodulen
    • Öffnung für alle Online-Banking-Lösungen via FinTS4.1 +++ 

Darüber hinaus wurden im Bereich der Services ein Prototyp für das Voice Banking sowie ein Release für das neue Online Banking erstellt.

6. Die Lösungswelt abrunden

Um eine umfassende Lösungswelt zu schaffen, arbeiten wir verstärkt mit externen Partnern zusammen und integrieren ihre Produkte in unser Portfolio: 

  • Beteiligungsmanagement
    Mit der der neuen Anzeigenverordnung vom 5. Dezember 2016 ergeben sich für Kreditinstitute zukünftig deutlich erweiterte Meldepflichten und damit höhere Aufwände in der Erfassung und Verwaltung von Beteiligungen. Mit dem PASS Beteiligungsmanagement stellen wir eine Software zur Verfügung, die alle technischen und fachlichen Anforderungen für diese Aufgabe erfüllt. 

  • Excel Protect
    Ob in der Kundenberatung oder Unternehmenssteuerung: in vielen Banken werde nach wie vor Tabellenkalkulationsprogramme wie Microsoft Excel eingesetzt. Aufgrund der hohen Fehleranfälligkeit werden jedoch immer mehr Dateien als risikorelevant eingestuft. Mit unserer Lösung wird die MaRisk-konforme Verwaltung der vorhandenen Excel Dateien ermöglicht – sie können bewertet, dokumentiert, freigegeben und versioniert werden.

  • Risikoanalyse im Kreditgeschäft
    Mit steigender Kredithöhe wächst die Herausforderung, Risiken im Kreditgeschäft abzuwägen und Sicherheiten strukturiert zu bewerten. Wir bieten ein Frühwarnsystem an, das Banken bei der Identifizierung, Steuerung und Überwachung unterstützt. Es trägt dabei sowohl den gesetzlichen Mindestanforderungen an das Risikomanagement nach MaRisk AT 4.3.2. sowie den Aufbewahrungspflichten nach §25a KWG Rechnung.

  • Online-Terminvereinbarung
    Auch im Bankenumfeld entspricht es dem Zeitgeist, Termine online zu vereinbaren. Mit unserer Lösung können Kunden auswählen, zu welchem Thema eine Beratung gewünscht ist und erhalten danach eine Übersicht an freien Beratern und Terminen. Deren Verfügbarkeit wird über eine permanente Synchronisation der Beraterkalender sichergestellt.

 

Mehr Informationen zu unserem Produktportfolio finden Sie auf unseren Branchenseiten zu Thema Banken.