Aktuelles

Meldesystem für die Digitale Rentenübersicht

Meldesystem für die Digitale Rentenübersicht

Eine Software, die alle Daten der Altersvorsorge über eine Schnittstelle automatisiert an das Digitale Rentenportal des Bundes überträgt: PASS arbeitet aktuell an der Melde Engine Digitale Rentenübersicht (PASS MDR) und greift dabei auf umfangreiche Erfahrung im Meldewesen zurück.

Ob gesetzliche, betriebliche oder private Altersvorsorge – mit der Digitalen Rentenübersicht soll Bürgerinnen und Bürgern ab Ende 2023 ein Portal zur Verfügung stehen, über das sie alle Informationen gebündelt abrufen können. Damit sind Vorsorgeeinrichtungen (z.B. Versicherungsgesellschaften, Pensionskassen sowie -fonds) zukünftig verpflichtet, den Stand der Rentenanwartschaften ihrer Kundinnen und Kunden auf Anfrage an die „Zentrale Stelle für die Digitale Rentenübersicht“ (ZfDR) der Deutschen Rentenversicherung zu übermitteln. PASS entwickelt mit der Melde Engine Digitale Rentenübersicht aktuell eine Standardsoftware zur automatisierten Datenübertragung. Das Unternehmen arbeitet dabei eng mit der Versicherungswirtschaft zusammen. Erwartet wird, dass folgende Daten benötigt werden:

  • Standmitteilung sowie Angaben zu den erreichbaren Ansprüchen
  • Angaben zum Anbieter (z.B. Versicherungsscheinnummer)
  • Angaben zum Altersvorsorgeprodukt

Praxiserprobtes Vorgehensmodell

Nach dem Willen der Bundesregierung soll die freiwillige Betriebsphase im Herbst 2022 beginnen. Es liegen zum jetzigen Zeitpunkt jedoch noch keine Spezifikationen für die technische Ausgestaltung der Datensätze und Schnittstellen vor. Erst im Juni 2021 wurde die Verordnung offiziell beschlossen, welche die Zusammensetzung, Berufung und Arbeitsweise des verantwortlichen Steuerungsgremiums bei der ZfDR regelt. PASS plant nichtsdestotrotz, das Release 1.0 bis Mitte 2022 auszuliefern bzw. als Cloud-Lösung im ISO-zertifizierten deutschen Rechenzentrum zur Verfügung zu stellen.

„Unser Vorteil ist, dass wir im Umfeld des Meldewesens über umfangreiche Lösungsexpertise und Erfahrungen bei der Abwicklung von Transistionsprojekten verfügen“, erklärt Wigbert Tabarelli, Head der PASS Business Unit Insurance. „Daher greifen wir auf ein praxiserprobtes Vorgehensmodell zurück, das unabhängig von der zu integrierenden Lösung eine schnelle Umsetzung ermöglicht.“ Bereits lange am Markt etabliert sind u.a. die PASS Riester Engine Zulagenverwaltung (REZ) und die PASS Pflege Zulagen Engine (PZE).

Bild: Prozessgrafik PASS MDR > zum Download