Aktuelles

PASS ist Mitglied im UP KRITIS

PASS ist Mitglied im UP KRITIS

Die Lage der IT-Sicherheit in Deutschland bleibt angespannt bis kritisch – zu diesem Ergebnis kommt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) in seinem Lagebericht 2021. Ein besonders sensibler Bereich sind dabei Kritische Infrastrukturen. Neben den Sektoren Staat und Verwaltung, Energie, Transport und Verkehr, Gesundheit, Medien und Kultur, Wasser, Ernährung sowie Finanz- und Versicherungswesen zählt zu diesen auch die Informations- und Kommunikationstechnik. Nicht zuletzt, weil sie gerade vor dem Hintergrund der zunehmenden Digitalisierung eine herausragende Bedeutung für die Funktionsfähigkeit der anderen Sektoren hat.

Der UP KRITIS

Als IT-Unternehmen und Anbieter von Cloud Services ist PASS seit Kurzem Teilnehmer im UP KRITIS, einer öffentlich-privaten Kooperation zwischen den Betreibern Kritischer Infrastrukturen, deren Verbänden und den zuständigen staatlichen Stellen. Angesiedelt ist dieser beim BSI. Zentrales Ziel ist, die Versorgung mit Dienstleistungen durch die Betreiber Kritischer Infrastrukturen in Deutschland auf einem hohen Sicherheitsniveau aufrechtzuerhalten.

„Durch unsere Mitgliedschaft im UP KRITIS und unsere Zusammenarbeit mit der Allianz für Cybersicherheit sind wir in der Lage, unsere Cloud Services wirksam vor neuen Bedrohungen zu schützen. Wir partizipieren insbesondere von den sehr zeitnahen Warn- und Bedrohungsmeldungen des BSI sowie von Hintergrundinformationen, die wir ohne diese Mitgliedschaft nicht bekommen würden“, so der PASS Informationssicherheitsbeauftragte Egon König.

Die Mitglieder des UP KRITIS arbeiten sowohl sektorspezifisch als auch -übergreifend an technischen und organisatorischen Fragestellungen. Dies dient der Vorbereitung auf und der Verhinderung von Sicherheitsvorfällen. Um aktuellen Gefährdungen zu begegnen, tauschen sich die Mitglieder u.a. auch zur Bedrohungslage, zu technischen Grundsatzthemen sowie zu Vorgehensweisen zur Krisenbewältigung aus.