Travel Web API – intelligenter XX1

Travel Microservice Middleware für Ihre Reiseapplikation

Travel Web API inkl. Geschäftslogik

Intelligente Middleware, die Reiseangebote nach individuellen Kriterien filtert, zusammenführt, mit Regeln versieht und über eine Web-Schnittstelle bereitstellt

Unsere Travel Web API iXX1 stellt die geeignete, flexible Geschäftslogik für Ihre Benutzeroberfläche und stellt mittels integrierter Rules Engine die Reiseangebote nach unternehmenseigenen Kriterien zur Verfügung. Danach werden relevante Angebote zusammengeführt und erneut mit Regeln versehen, wie z.B. Reiserichtlinien, Präferenzen des Reisenden, Vorgaben des Unternehmens, bevorzugte Anbieter etc. Die Reiseangebote werden anschließend über eine Web-Schnittstelle (Web API) einer Benutzeranwendung, wie z.B. einer Grafischen Benutzeroberfläche (GUI) bereitgestellt. Unsere intelligente Travel Web API stellt somit bereits einen ersten Microservice-Ansatz zur Aggregation von Multi-Source-Reiseangeboten dar, der sich zukünftig zu einem Representational State Transfer (REST) Interface (z.B. JavaScript Object Notation – JSON) entwickeln soll.
Nachdem unsere Travel XML API XX1 seit dem Jahr 2000 eine einheitliche, stabile und performante XML-Schnittstelle für alle Global Distribution Systeme (GDS) und andere Multi-Source-Anbieter darstellt, geht der intelligente XX1 (iXX1) somit noch einen Schritt weiter.

Warum unsere Travel Web API iXX1 einsetzen?

Der Prozess des Shoppings wird vereinfacht und Reiseangebote werden  von vornherein mit Reiserichtlinien und persönlichen Präferenzen versehen und auf das Wesentliche reduziert. Die Reisebuchung (auch: Passenger Name Record, PNR) erfolgt über das Warenkorb-Management. All dies, inkl. nachgelagerter Prozesse wie File-Finishing und Reporting, wird zentral definiert und verwaltet. Alle Buchungstools, die Messages des PASS Travel Web APIs nutzen, erhalten einheitliche Richtlinien und Datenauszeichnungen – sprich, der Content ist für alle identisch. Die Reisebuchung wird, nach den Vorgaben einer für das Unternehmen typischen Buchungsreferenz, innerhalb der Freitextfelder (Remarks) ergänzt. Auf diese Weise können Folgeprozesse wie Midoffice, Backoffice, Travel Risk Management oder Abrechnung ohne Probleme durchlaufen werden (File-Finishing). Dies erleichtert und vereinfacht u.a. die Entwicklung eines eigenen Buchungstools oder Genehmigungsverfahrens enorm.

Weiterhin bietet iXX1, neben Such-, Buch-, Umtausch- und Rückerstattungsvorgängen über alle Content-Anbieter, die Möglichkeit der intelligenten Datenbeschaffung aus dem GDS und anderer Inhaltsquellen wie Low Cost Carrier. Diese berücksichtigt nicht mehr alle, sondern nur noch relevante PNR-Änderungen. Für ein Travel Risk Management Unternehmen ist es im Zusammenhang mit Duty of Care (Sorgfaltspflicht) wichtig zu wissen, welche Reisenden sich wo und wann aufhalten sollten. Eine Sitzplatzänderung beispielsweise ist dabei weniger von Bedeutung als die Umbuchung auf einen anderen Flug oder die Änderung des Zielortes, da diese neue Risiken in sich bergen. Auch der von der Fluglinie hervorgerufene Schedule Change kann – gewissen Regeln folgend – eine Verbesserung darstellen, aber ebenso eine Verschlechterung hervorrufen, wenn z.B. ein Passagier sein Schiff nicht mehr erreichen kann oder ein Reisender seinen Anschlussflug verpassen wird.

Zielgruppen

PASS Travel Web API ist für alle Benutzergruppen interessant, die selbst User Interfaces für sich oder ihre Kunden kreieren möchten, jedoch auf eine einfache Microservice-Schnittstelle für die komplexe Reisebuchungswelt zugreifen wollen.

  • Agentur / Geschäftsreisemanagement: Vereinheitlichte Bereitstellung von komprimierten Daten bzw. Reiserichtlinien / File-Finishing / Reporting über alle UI-Anwendungen hinweg.
  • Technologieanbieter / Client-Anwendungen: Reduzierung der Komplexität, da eine Implementierung von Reiserichtlinien / File-Finshing / Tariferkennung / Marketing-Nachrichten / Reporting-Felder im Client nicht erforderlich ist. Die reine Darstellung der von iXX1 komprimierten Daten aus den Messages ist für den Entwickler von Client-Anwendungen  ausreichend, um ein ansprechendes User Interface zu kreieren.
  • Unternehmen: Alle Client-Anwendungen (Desktop, Mobile, Chat Bots etc.) müssen lediglich die iXX1-Messages implementieren und erhalten sofort (zentral gesteuert) identische Inhalte mit den notwendigen Auszeichnungen, wie z.B. bevorzugte Tarife oder bevorzugte Leistungsträger. Damit wird die Steuerung der Buchung zentralisiert, vereinheitlicht und vereinfacht.

Vereinfachung der Komplexität der Reisebuchungssysteme in der Praxis

Durch die stringente Trennung von User Interface (UI) und Geschäftslogik entsteht der Vorteil, dass einerseits die Businesslogik nicht immer wieder neu entwickelt werden muss und andererseits die UI-Schicht im Laufe der Zeit flexibel angepasst werden kann. Dank einer über Jahre hinweg stabilen Travel-Schnittstelle ist es für unsere Kunden nicht mehr erforderlich, ständig Anpassungen zu den Anbietersystemen zu überarbeiten, zu ersetzen bzw. anzupassen.

Die integrierte State-of-the-Art Open Source Rules Engine (Drools) ermöglicht es unseren Kunden, selbst in jegliche Prozesse einzugreifen, unabhängig vom Hersteller (uns). Der Kunde konzentriert sich somit auf seine attraktive Kommunikationsschnittstelle mit dem Reisenden, während PASS für die moderne und reibungslos laufende Travel-Technologie einsteht.

Wir stellen sicher, dass die Geschäftslogik der komplexen Reiseindustrie problemlos funktioniert und die Anbindung an die Reisebuchungssysteme für Hotel, Mietwagen, Flug und Bahn konstant gewährleistet ist. Darüber hinaus bieten wir die Anbindung an folgende Backendsysteme an:

  • Multi-GDS: Amadeus, Sabre, Travelport’s Systeme Worldspan, Galileo/Apollo, uAPI

  • IATA‘s New Distribution Capability (NDC), z.B. über Farelogix aber auch eigene Entwicklungen von Airlines oder Travelfusion

  • Billigflieger – auch Low-Cost-Carrier (LCC) genannt, z.B. über Newskies direkt oder Aggregatoren wie Travelfusion, Amadeus’s Extended Air Choice (EAC) sowie Pyton direkt oder Travelport‘s Airline Content Hub (ACH)

Unsere Travel-APIs und -Schemas weisen in der Regel eine Stabilität von fünf Jahren und mehr auf, bevor ein Update notwendig ist. Drittsysteme verlangen z.T. Updates mehrmals im Jahr.

Kommunikation zwischen Buchungsapplikation und Reservierungssystem

Komplexität und Datenmengen können von der Standard-API über die XX1-API hin zur iXX1-API deutlich vereinfacht werden

Zur Kommunikation zwischen UI-Applikation (darunter fallen alle möglichen Kommunikationsformen mit dem Endanwender) und den Standard Webservice APIs der GDS und sonstigen Reiseservice-Anbietern sind heute bei einer typischen Buchung mit einem Such-/Buchverhältnis von 5:1 mindestens 23 Messages (Request-/Response-Messages) notwendig, die zum Teil eine signifikante Anzahl an Attributen aufweisen. Bei mehreren Anbietern vervielfacht sich die Anzahl entsprechend.

Mit unserer SOAP-Schnittstelle (XML) XX1 wird die Anzahl der Messages bereits auf 18 reduziert: Je eine Nachricht um das Profil des Reisenden zu erhalten – sowohl das persönliche Profil als auch das der Abteilung. Je fünf Flugabfragen inkl. Bepreisung. Danach wird die Buchung sowie ca. fünf weitere File-Finishing Messages erzeugt, um midoffice-, backoffice- und unternehmensrelevante Informationen einzustellen. Die Messages selbst weisen jedoch nach wie vor eine signifikante Anzahl an Attributen und Kombinationen auf. Das Ergebnis ist daher immer noch sehr umfangreich.

Bei unserer Web-Schnittstelle iXX1 werden Services bereit gestellt, die nur noch 7 bis 11 Messages benötigen, die teilweise keinerlei Attribute mehr aufweisen, da die Kommunikation zwischen UI-Applikation und der iXX1-API lediglich über Identifikationskennzahlen erfolgt und dadurch die Messages deutlich schlanker werden. Natürlich wird weiterhin das umfassende Angebot der Shopping-Engine benötigt (der Sabre Bargain Finder Max gibt z.B. bis zu 200 Flugkombinationen zurück), die jedoch mit Regeln vorsondiert werden können. Sobald die Client-Applikation einmal ein Angebot erhalten hat, für das sich der Reisende entscheidet, wird nur noch über UUID (universally unique identifier), ähnliche, eindeutige Identfikationen, mit der Web-Schnittstelle von PASS kommuniziert. Zum Beispiel wird dieser lediglich mitgeteilt: „Buche Flug Nummer 3“ anstelle von „Buche Flug Nummer LH 462 von Frankfurt nach Miami am TT.MM.JJJJ usw. “. Dies stellt ein Beispiel für Microservices dar. Die komplexen Services, wie Such-, Buch-, Warenkorb-, Umtausch- und Rückerstattungsvorgänge etc., bestehen aus einer unterschiedlichen Anzahl an Microservices. Jeder Microservice gruppiert für sich einen bestimmten Anteil an Komplexität und vereinfacht damit die Programmierung einer UI enorm.

Praxisbeispiel

Beispiel einer einfachen Reisebuchung

Der User nutzt ein Online-Buchungstool, um Flüge von A nach B zu finden. Durch die integrierte Rules Engine von iXX1 erkennt das Travel API Tool, welche Person reist und kann die Profildaten, Richtlinien und Präferenzen des Unternehmens aufrufen. Anhand dieser Informationen werden bereits die Abfragen an jede Quelle so optimiert, dass die besten Ergebnisse für Firmen und Reisenden zurückgegeben werden. Anschliessend werden die passenden Reiseergebnisse gefiltert. Die Rules Engine arbeitet dabei alle spezifischen Wenn-Dann-Beziehungen ab. Das vereinfachte Ergebnis wird anschließend der Shopping-Engine bereitstgestellt und dem Nutzer angezeigt. Sobald der Benutzer einen Flug in den Warenkorb legt, muss die Shopping-Engine nur noch die spezifische, eindeutige ID zur Verfügung stellen. Die Übertragung von großen Datenmengen entfällt somit. Das Travel API Tool führt abschließend das gesamte File-Finishing nach den zuvor festgelegten Regeln durch.

 

Leistungsangebot von iXX1

Zusätzlich zu den XX1-Serviceleistungen, wie

  • Such-, Buch-, Umtausch- und Rückerstattungsvorgänge,
  • Profil-Management,
  • Fluggesellschaften-, Hotel-, Mietwagen-Management sowie
  • PNR- bzw. Angebots- und Auftragsmanagement

bietet iXX1 folgende Leistungen:

Besondere iXX1-Services:

1Fehlerbezogene Services

Fehlernormalisierung und Übersetzung:

Die teils nicht transparenten Fehlermeldungen der Drittsysteme werden normalisiert und auf klare Fehlercodes in iXX1 abgebildet. Die zusätzlichen Fehlertexte können auf Wunsch in klare und/oder kundenindividuelle Handlungsempfehlungen für den Endanwender "übersetzt" werden.

No Empty Result Service:

Dieser Service verhindert leere Ergebnismengen. Fehler werden nicht nur bereinigt, es wird auch automatisch auf bestimmte Fehler reagiert. So kann beispielsweise eine Funktion konfiguriert werden, die eine zu restriktive Abfrage abschwächt und automatisch erneut sendet, wenn das erste Ergebnis leer wäre. Beispiel: Flugabfrage München - Los Angeles morgens 9.00 Uhr +/- 2 Stunden mit Lufthansa. Das Ergebnis wäre in diesem Fall leer, da die LH-Flüge erst um 12.00 Uhr Mittag starten. Wenn iXX1 das leere Ergebnis empfängt wird sofort eine weitere Abfrage gesendet und z.B. die Zeiteinschränkung herausgenommen. Dann gibt das System das geänderte Ergebnis mit einem Hinweis aus, dass das Zeitfenster entfernt wurde, da sonst keine Ergebnisse gefunden worden wären.

2Kombinierte Einzelflüge

Neben definierten Hin- und Rückflügen (Round Trips), welche von GDS angeboten und bepreist werden, bezieht unser intelligenter XX1 auch relevante Einzelflüge (One-way) von allen angebundenen Systemen mit ein, kombiniert diese und vergleicht, ob es günstiger geht. Dabei werden für jeden Hinflug die möglichen Rückflugkombinationen aus unterschiedlichen Systemen (z.B. Hinflug über Amadeus und Rückflug direkt über Eurowings, Hinflug direkt über Lufthansa und Rückflug über Low Cost Carrier oder sämtliche Kreuzprodukte aller Anbieter) sowie die durchschnittliche Preisspanne aus der günstigsten und teuersten Flugkombination ermittelt, um die beste Kombination zu erhalten. Die Reiserichtlinie wird entsprechend auf diese möglichen Flugkombinationen angewandt (Hinweis: Von einer Bepreisung kombinierter One-way GDS-Flüge sehen wir aufgrund der Point of Commencement Problematik ab).

3Integrierte Geschäftslogik für komplexe Drittanbietersysteme

Neben Nachrichteninhalten wird auch das Verhalten von Drittsystemen für die Client-Anwendung normalisiert und dadurch ihre Komplexität weiter reduziert, ohne dabei den Leistungsumfang zu verringern. Ein Beispiel hierfür ist das 4Zielgebietsmanagement: Manche Content-Anbieter erwarten, dass vor Abfrage einer Verbindung geprüft wird, ob die jeweilige Fluggesellschaft diese Destination überhaupt anfliegt. Nur wenn dies der Fall ist, darf die Quelle abgefragt werden. Diese Vorabprüfung übernimmt iXX1 automatisch im Hintergrund. Die Client-Anwendung benötigt kein Wissen über Flugrouten oder das Streckennetz der jeweiligen Fluggesellschaft. Ein weiteres Beispiel stellt die Branded-Fares-Prüfung dar: Ähnliche Logiken sorgen dafür, dass unnötige Abfragen und Wartezeiten für den Kunden vermieden werden. So werden bestimmte Tarife (z.B. Markentarife bzw. Branded Fares) bereits im Hintergrund bei gewissen Workflows geprüft und der Client-Anwendung signalisiert, ob es sinnvoll ist, diese abzufragen. Auf die Markentarife und die Upsell-Abfrage kann verzichtet werden, wenn iXX1 bereits im Hintergrund festgestellt hat, dass es für diese Verbindung keine gibt.

Highlights der Travel Web API

Schnelle Integration

Schnelle Integration

Vereinfachte Kommunikation und Workflows (Result-ID), Super PNR-Management, Service für Multi-Source (inkl. Distributionskontrolldienst), Warenkorb-Management, Angebotsmanagement, Mehrsprachigkeit

Weitere zusätzliche Daten

Weitere zusätzliche Daten

Integrierte PASS- oder externe Daten-Plattform, Profil-Datenbank, Rules Engine (z.B. Richtlinien, konforme PNR etc.)

 

Schnelle Transaktionszeit

Schnelle Transaktionszeit

Ausgewähltes Daten-Caching, ID-Management, Performance

Weltweiter Zugriff

Weltweiter Zugriff

Reiseservice-Anbieter: Global Distribution Systems, Low Cost Carrier, Direct-Connect (z.B. NDC, Mietwagen, Hotel)

Benefits

Anwender

Anwender

  • Laden und Speichern von Profilen (Reisender und Unternehmen)
  • Anwenden von Geschäftsregeln- und Firmenrichtlinien
  • Marketing, wie z.B. eine Erinnerungsfunktion („Hotelbuchung fehlt“) oder ein Hinweis auf Sonderkonditionen bei bestimmten Verträgen („eine Flasche Wasser pro Tag inbegriffen“)
  • Beschleunigung der Anwendung durch Caching, mit Möglichkeit der Sofortreaktion auf Events bzw. Darstellung der Historie
  • Laden, Sortieren und Filtern von Shopping-Ergebnissen
  • Anzeigen aller verfügbaren Ergebnisse (z.B. „Zeige mir spätere Flüge an“)
Fachseite

Fachseite

  • Separate Anzeigen- und Businesslogik
  • Intelligente Middleware für alle Benutzeroberflächen (auch Robotik)
  • Anwenden von File-Finishing
  • Vereinfachung und hohe Leistungsfähigkeit: Die Benutzeroberfläche muss sich nicht um komplexe Geschäftslogik sorgen und kommuniziert nur über UUID-ähnliche IDs mit iXX1
IT-Verantwortliche

IT-Verantwortliche

  • Erfordert deutlich weniger reisespezifisches Spezialwissen
  • Wartung und Instandhaltung von Travel-Schnittstellen entfällt
  • Ressourceneinsparung durch ID-Management und Microservice-Architektur
  • Keine Schnittstellen-Barrieren: iXX1 kann optional mit einem einfach zu bedienenden Client geliefert werden, welcher in Ihre App integriert wird

 

Entscheider / Management

Entscheider / Management

  • Konzentration auf die Benutzeroberfläche anstatt Beschaffung und Aggregation von Content
  • Schnelle Markteinführung
  • Kostenreduzierung
  • Unabhängigkeit von Lieferanten
  • Erzeugung eigener Emotional User Interface Experience (eUIx)

 

Nutzungsmodelle der Travel Web API

  pro Buchung (PNR)* pro iXX1-Transaktion*
Geeignet für TMCs/Unternehmen/Technologieanbieter TMCs/Unternehmen/Technologieanbieter
Art der Nutzung gebuchter PNR Transaktionspaar: request/response
Lizenzen SaaS SaaS
Ist eine Wartung notwendig? Ja, nur um Service Level Agreement (SLA) zu haben Ja, nur um Service Level Agreement (SLA) zu haben
Ist eine Installation notwendig? Ja Ja
Vorteile bewährtes Preismodell, direkte Verrechnung auf den PNR kein Look-to-Book notwendig
Lizenzpreise (excl. Hosting) 0,15€ - 0,50€ pro PNR** 0,00x€ - 0,03€ pro iXX1-Transaktion

*Beide Nutzungsmodelle setzen eine monatliche Grundgebühr von 15.000€ voraus.

**Durchschnittliches Look-to-Book-Verhältnis von nicht mehr als 100:1 pro Kalendermonat.

Häufige Fragen zum iXX1

Michael Strauss

PASS Consulting Group

+49 60 21 . 38 81 75 34