Meldesystem für die Digitale Rentenübersicht

Software zur Übertragung digitaler Renteninformationen

Melde Engine Digitale Rentenübersicht (PASS.MDR)

Software zur automatisierten Datenbereitstellung für das digitale Rentenportal des Bundes

Die Standardsoftware PASS.MDR empfängt, verarbeitet und beantwortet die zukünftigen Rentenportalanfragen der „Zentralen Stelle für die Digitale Rentenübersicht“ (ZfDR). Bürgerinnen und Bürger haben über das digitale Rentenportal des Bundes jederzeit Zugriff auf alle ihre Renteninformationen.

Durch die transparente Rentenübersicht und erleichterte Renteninformationsbeschaffung sollen Bürgerinnen und Bürger mögliche Vorsorgelücken frühzeitig erkennen und entsprechend entgegenwirken können. Hierzu werden über das neue ZfDR-Portal alle erreichten und erreichbaren Rentenansprüche aus der gesetzlichen, der betrieblichen und der privaten Altersvorsorge abrufbar sein.

Regulatorische Anforderungen für die digitalen Renteninformationen

Rechtliche Grundlage ist das Gesetz zur Entwicklung und Einführung einer Digitalen Rentenübersicht (Rentenübersichtsgesetz – RentÜG), welches zum 18.02.2021 in Kraft getreten ist. Das RentÜG verpflichtet alle Vorsorgeeinrichtungen (Anbieter, Träger oder Stellen, die Altersvorsorgeprodukte aus der gesetzlichen, privaten oder betrieblichen Vorsorge anbieten) ab Ende 2023 zur obligatorischen Übertragung von digitalen Renteninformationen an die ZfDR bei der Deutschen Rentenversicherung.

Warum das Meldesystem für die Digitale Rentenübersicht von PASS einsetzen?

Die Melde Engine Digitale Rentenübersicht überträgt alle relevanten Rentenanspruchsdaten der säulenübergreifenden Altersvorsorge (Standmitteilungen) über eine amtliche Schnittstelle automatisiert an das digitale Rentenportal des Bundes. Seit vielen Jahren sind unsere Standardlösungen, wie z.B. die Riester Engine Zulagenverwaltung (PASS.REZ) und die Pflege Zulagen Engine (PASS.PZE) am Markt etabliert. Daher war es für uns die folgerichtige Entscheidung, ein zukunftsträchtiges Meldesystem für die Digitale Rentenübersicht anzubieten.

Das Release 1.0 wird rechtzeitig für die freiwillige erste Betriebsphase der Digitalen Rentenübersicht ab Ende 2022 ausgeliefert (Lizenzbetrieb) bzw. in unserer eigenen Cloud (ISO-zertifizierte Rechenzentren) zur Verfügung gestellt werden (Software as a Service – SaaS). Mit der Melde Engine Digitale Rentenübersicht stellen Sie die Erfüllung der neuen staatlichen Meldepflichten sicher.

Sie sind unsicher, ob Sie zur Anbindung an die ZfDR verpflichtet sind oder Sie möchten weitere Informationen zur Digitalen Rentenübersicht?

Kontaktieren Sie uns gerne!

Lösungsübersicht Melde Engine Digitale Rentenübersicht

Wie funktioniert das Meldesystem für die Digitale Rentenübersicht?

Die fachliche Funktionalität der Melde Engine Digitale Rentenübersichtbesteht aus:

  • Entgegennahme und Plausibilisierung von Standmitteilungen, Renteninformationen und Jahresmitteilungen der Vorsorgeeinrichtung (z.B. Rentenversicherungen, Kapitalverwaltungsgesellschaften, Versorgungswerke)
  • Bereitstellung und Verfügbarkeit der Informationen für Bürgerinnen und Bürger 24/7 – also rund um die Uhr
  • Erfüllung der ZfDR-Anforderungen (Service Level Agreements – SLA, IT-Sicherheit)
  • DSGVO-konforme Verarbeitung, Speicherung und Löschung personenbezogener Daten
  • Revisionssichere Speicherung von Renteninformationen und individuelle Konfiguration, wie viele Jahre sie vorgehalten und nach welcher Frist sie automatisch gelöscht werden sollen

Zusätzliche Features:

  • Steuerliche Identifikationsnummer: Die Identifizierung der Bürgerinnen und Bürger an dem ZfDR-Portal erfolgt über die steuerliche Identifikationsnummer (IDNR) und durch Authentifizierung mittels eID-Funktion des elektronischen Personalausweises. Ist der Vorsorgeeinrichtung die IDNR nicht bekannt, kann sie diese mit einer MAV-Anfrage (Maschinelles Anfrageverfahren) beim Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) ermitteln.
  • Anfrageverwaltung: Bereitstellung statistischer Informationen für die Vorsorgeeinrichtung über eine Standardschnittstelle bzw. Webanwendung. Speicherung der Anfrageinformationen gemäß den gesetzlichen Aufbewahrungspflichten.

Highlights Digitale Rentenübersicht

Flexibilität

Flexibilität

Einfache Integration durch standardisierte und flexible Schnittstellen. Nutzungsmodelle (Lizenz) oder SaaS (Cloud).

Cloud-Lösung

Cloud-Lösung

24/7-Betrieb in ISO-zertifizierten PASS Rechenzentren in Deutschland. SLA gemäß den Vorgaben der ZfDR. Skalierbare Ressourcenallokation.

Funktionalität

Funktionalität

Vollständige Unterstützung der Verfahren der Zentralen Stelle für die Digitale Rentenübersicht. Webanwendung / Schnittstelle für Anfragestatistiken / Reporting.

Kosteneffizienz

Kosteneffizienz

Keine Zusatzkosten bei Änderungen der ZfDR-Schnittstellen. Kostenvorteil durch Ready-to-Use-Standardlösung vs. Eigenentwicklung. Transparente und kalkulierbare Fixkosten.

Add-ons

Add-ons

Webanwendung für die Korrektur bzw. Erfassung von Standmitteilungsdaten in der Melde Engine Digitale Rentenübersicht. Integrierte MAV-Anfrage der IDNR.

Technologie

Technologie

Moderne, plattformunabhängige Software-Technologie. Zukunftsfähige, serviceorientierte Systemarchitektur.

Warum PASS?

Bereits seit 2001 bieten wir erfolgreich Lösungen für amtliche Meldeverfahren bzw. Zulagenverfahren am Markt an und verfügen über umfangreiche Expertise im Meldewesen mit diversen staatlichen Institutionen. Bei der Konzeption und Einführung der Melde Engine Digitale Rentenübersicht arbeiten wir sehr eng mit unseren Kunden und Vorsorgeeinrichtungen aus Versicherungen, Pensionskassen, Bausparkassen, Kapitalverwaltungsgesellschaften und Banken zusammen. Dabei greifen wir auf unser praxiserprobtes Vorgehensmodell zur Abwicklung von Integrationsprojekten zurück. Dadurch stellen wir eine schnelle Umsetzung sowie eine vollumfängliche Abdeckung aller Anforderungen sicher und bieten Leistungen auf Festpreisbasis an.

Des Weiteren sind wir seit vielen Jahren Anbieter eigener Kontenabrufverfahren nach § 24c KWG (Kontenevidenzzentrale) und § 93b AO (Automatisierter Abruf von Kontoinformationen) für Banken. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) haben dadurch Zugriff auf alle relevanten Daten von Bankkunden.

Ole Barkmann

PASS Consulting Group

+49 60 21 . 38 81 75 01