Aktuelles

PASS Riester Engine Zulagenverwaltung: User-Group-Tagung 2018

In guter alter Tradition veranstalteten wir Ende Juli die mittlerweile 12. User-Group-Tagung unserer Riester Engine Zulagenverwaltung (PASS REZ), auf der wir dieses Mal mehr als 45 Besucher begrüßten. Der Themenbogen war breit gespannt, ein dominantes Einzelthema stand in diesem Jahr nicht auf der Agenda.

Neues bei der ZfA und bei PASS

In bewährter Manier startete die Tagung mit einem Abriss der vergangenen und kommenden Release-Aktivitäten sowie Neuigkeiten rund um PASS. Anschließend folgte der Überblick über die Inhalte der diesjährigen Informationstage der Zentralen Zulagenstelle für Altersvermögen (ZfA). Vor allem Kunden, die nicht bei den beiden Veranstaltungen (Meldeverfahren der Finanzverwaltung und Anbieterinformationstage) in Berlin vor Ort waren, profitierten von einer Kommentierung der dort vorgestellten Neuerungen. In weiteren Vorträgen beschäftigten wir uns außerdem mit aktuellen Entwicklungen zum Wohn-Riester.

Schwerpunkte bei dem lebhaften Meinungsaustausch lagen in diesem Jahr auf den Themen:

  1. Umstellung auf Unicode String.Latin
  2. Rückübertragung KÜ 2.0

Zu der von der ZfA geplanten Umstellung des Zeichensatzes auf Unicode String.Latin (Januar 2019 für Meldeverfahren der Finanzverwaltung & September 2019 für Zulageverfahren) stellte PASS einen Lösungsansatz für die Umstellung der relevanten Produkte PASS REZ und PASS REB (PASS Rentenbezugsmitteilungskomponente) vor. Dieser Lösungsansatz wurde im Vorfeld der Tagung mittels einer prototypischen Umstellung fachlich und technisch abgesichert. Er basiert auf dem grundlegenden Szenario einer vollständigen Umstellung aller relevanten Komponenten, inkl. der Datenhaltung und der Schnittstellen zum Backoffice der Anbieter. Denn nur dann ist sichergestellt, dass im Umfeld der PASS-Lösungen, Sonderzeichen, welche durch die Erweiterung des Zeichensatzes hinzukommen, ohne Informationsverlust verarbeitet werden können. Vor dem Hintergrund der bereits im Vorfeld der Tagung gestellten Anfragen und Diskussionen wurden von uns zusätzlich optionale Lösungsansätze aufgezeigt, mit dem Ziel, auch für Kunden, die keine Umstellung ihrer Schnittstellen wünschen, ein Transliterationsverfahren anzubieten.

Zum Thema der Rückübertragung KÜ 2.0, welche die ZfA in ihrem nächsten Release z52 unterstützt, wurden der aktuelle Stand der amtlichen Dokumentation und Vorgaben vorgestellt. Kritisch anzumerken ist, dass wesentliche Details für eine Implementierung noch nicht beschrieben sind. Die daraus resultierenden Fragestellungen wurden dargelegt und diskutiert. Beispielhaft sei an dieser Stelle das Themengebiet „Novation“ erwähnt.

Bericht aus der Sachbearbeitungspraxis

Unsere Kunden nutzen die PASS REZ in den unterschiedlichsten Marktmodellen: Neben dem reinen Lizenzmodell betreiben wir die Lösung für eine Vielzahl von Mandanten im eigenen Rechenzentrum und übernehmen teilweise die vollständige Sachbearbeitung der riester-spezifischen Prozesse. Diesen Aspekten wurde unter anderem mit einem Statusbericht der PASS Riester-Sachbearbeitung Rechnung getragen – hier drehte sich alles um Themen und Fragestellungen aus der täglichen Sachbearbeitungspraxis bei PASS sowie bei den Mandanten.

Was bringt die Zukunft?

Neben der Vielzahl aktueller Themen darf der Blick in die Zukunft bei einer User-Group-Tagung nicht fehlen: Zu erwähnen sind hier v.a. die geplanten Änderungen im Meldeverfahren der Finanzverwaltung zum Januar 2019 (z.B. Version 4 des Meldesatzes MZ01 für Leistungsjahre ab 2018 und Umstellung auf Unicode String.Latin) sowie die für Herbst 2019 anstehenden Themen im Zulageverfahren (z.B. maschinelles Verfahren für Vergeblichkeitsmeldungen und Umstellung auf Unicode String.Latin). Es bleibt also weiterhin spannend und arbeitsreich, denn selbstverständlich werden wir auch zukünftig die amtlichen Vorgaben zeitgleich mit der ZfA umsetzen und ausliefern.

Auf diesem Wege möchten wir uns nochmals herzlich bei unseren Kunden für die zahlreiche Teilnahme, die angeregten Diskussionen und das positive Feedback bedanken.